Seite auswählen

Frische Luft

Frische Luft beim Bewerbungsgespräch

Bekanntermaßen sollten Sie beim Bewerbungsgespräch einen klaren Kopf haben und auch behalten. Was kann man tun? Ein Spaziergang in frischer Luft vor dem Bewerbungsgespräch ist jedenfalls einer „Beruhigungszigarette“ vorzuziehen. Da sind wir uns wahrscheinlich einig. Praktizieren Sie Yoga? Fein, dann ist es Ihnen sicher möglich eine Meditation oder Visualisation zu praktizieren, die Sie erdet und zentriert, so dass Ihnen Ihre Kraft und Energie wie von selbst zufließt.

Was tun bei Heuschnupfen?

Was uns dann noch hindern kann voll konzentriert zu sein, ist vielleicht im Bereich Erkältung, Heuschnupfen anzusiedeln? Sollten Sie zu den 20% unserer Bevölkerung gehören, die unter Heuschnupfen leidet, dann empfehlen wir neben Antihistaminen (Achtung: die haben oft belämmernde Nebenwirkungen, was im Bewerbungsgespräch eher behindert) Prävention in der Form die Auslöser der Allergie (bei Heuschnupfen meist Pollen) zu meiden, ja sogar aktiv aus dem eigenen Lebenbereichen zu verbannen. Auto mit Pollenfilter, Klimaanlage mit Luftreinigung, Fenster mit Insektenschutz in dem ein Pollenschutzgewebe verwendet wird – wer sollte Sie daran hindern diese in Ihrer Wohnung einzubauen, zumindest bei den Fenstern und Türen, die öfters geöffnet werden? Etwa ein Vermieter? Das ist nur eine Frage eine Entscheidung zu treffen, denn bei Pollenschutz muss an den Fenstern und Türen nicht gebohrt werden, denn da gibt es intelligente und qualitativ hochwertige Systeme, die den Insektenschutz einspannen ohne zu bohren. So kommen Sie mit den Pollen nicht so direkt in Kontakt. Selbst eine Sonnenbrille kann helfen beim Weg vom Parkplatz zum Bürogebäude, in dem Ihr Bewerbungsgespräch stattfindet.

Halten Sie sich Pollen vom Leib wo es nur geht. Ein Schwall kaltes Wasser ins Gesicht, die Nase ausspülen (Wasser hochziehen und schneutzen), die Augen, den Mund spülen – kurz vor dem Bewerbungsgespräch also noch die Toilette aufsuchen.

Was hilft noch bei Heuschnupfen? Geben Sie Ihren Anzug gerade vor wichtigen Bewerbungsgesprächen zur Reinigung, denn Pollen setzen sich auch in Textilien fest. Es hilft übrigens auch die Haare früh morgens und abends vor dem zu Bett gehen zu waschen.

Und jetzt tief durchatmen, es kann nichts mehr passieren.